Vogteischloss Stopfenheim

Der Vorgängerbau des Stopfenheimer Vogteischlosses war eine Wasserburg, die im frühen 18. Jahrhundert abgerissen wurde. 1716 wurde das jetzige Schloss als Vogtei des Deutschen Ordens vom Baumeister Franz Keller im barocken Stil über den Grundmauern des Vorgängerbaus erbaut. Das Schloss ist eine um einen rechteckigen Hof gebaute Vierflügelanlage mit Wassergraben. Von 1824 bis 1964 diente das Gebäude als Pfarrhaus und kam 1975 im Privatbesitz. 1994 ersteigerte der Münchner Paul Neumann das Schloss und ließ es renovieren. (nach Wikipedia)

Standort: 91792 Ellingen, Ortsteil Stopfenheim, An der Vogtei 2
Status: außen frei zugänglich (Straßenseite), innen nur im Rahmen des Stopfenheimer Heimatfests teilweise zugänglich (Privatbesitz)

Vogteischloss Stopfenheim
Vogteischloss Stopfenheim
Vogteischloss Stopfenheim